Crash

Kommt es 2020 zum Crash?

Vorwort:

Bevor ich beginne, möchte ich zuerst einmal den Ist- Zustand näher beschreiben.

  1. Die Wirtschaft boomt seit Jahren.
  2. Die Indizes und der gesamte Aktienmarkt springen von einem hoch zum nächsten.
  3. Es herrsch extreme Gier am Markt.
  4. Die Konjunktur durchläuft immer wellenförmige Phasen. Es gibt immer ein auf und ein ab. Wir befinden uns bereits am Ende des Aufwärtstrends. Wie lange dieser noch anhalten wird, weis keine. Es kann aber durchaus noch 1 bis 3 Jahre dauern. Im Allgemeinen wissen wir, dass es alle 7 bis 9 Jahre zu einem Crash kommt. Wenn wir an den letzten Crash von 2008 zurück denken, dann wissen wir, dass ein Crash eigentlich schon längst überfällig wäre.
  5. Es wird unaufhörlich billiges Geld in den Markt gepumpt und die Zinsen sind seit Jahren auf dem Tiefstpunkt angelangt.
  6. Die Banken verhängen Negativzinsen und viele suchen nach Alternativen. Sie horten ihr Geld lieber unter dem Kopfpolster oder investieren in Gold, Silber, Platin und Palladium. Auch Investmentfonds, Optionsscheine oder Staatsanleihen sind immer gut gefragt.
  7. Auch der Immobilien Markt steigt und steigt und kennt keine Grenzen. Viele sagen, dass die Märkte viel zu billig sind. Was glaubst Du? Ist das so oder sitzen wir auf einem Pulverfass. Fakt ist, dass die Inflation unser Geld Jahr für Jahr auffrisst und wir jedes Jahr wenig Geld zur Verfügung haben, um dasselbe zu bekommen. Wir müssen immer mehr leisten. Alles wird Jahr für Jahr teurer, da in den Preisen die Inflation mit eingerechnet wird. Nur der Endverbraucher kann sich nicht dagegen wehren und bekommt die volle Ladung ab. Er kann sich das Leben auf dem Lande nicht mehr leisten. Er zieht in die Stadt. Die Nachfrage treibt die Immobilien-preise immer weiter nach oben. Er muss noch mehr arbeiten, um zu überleben und die EZB druckt weiter billiges Geld.
  8. Warum werden die Zinsen nicht angehoben? Viele Unternehmen verdienen gerade soviel, dass sie überlebensfähig bleiben. Der Grund sind langfristige Schulden, die getilgt werden müssen. Die Eigenkapitalquote liegt oft unter 20% und die Last der Zinsen frisst sprichwörtlich den gesamten Gewinn auf. Im Grunde genommen leben sie seit Jahren von der Substanz. Das heiß, ein negativer Nettogewinn und ein positiver Cashflow. Wenn nun die Zinsen nur ein bisschen angehoben werden, dann sind diese Unternehmen tot. Im Grunde genommen sind sie es auch jetzt bereits. Es wird der Tot nur hinaus gezögert.
  9. Das Jahrzehnt ist eigentlich sehr gut verlaufen und warum sollte ausgerechnet jetzt, kurz vor Ende des Jahrzehnt etwas kommen? Eher unwahrscheinlich, oder?
  10. Der Anschlag auf den iranischen General Soleimani bring große Konflikte und Unruhe mit sich. Es ist abzuwarten, was als nächstes passiert. Interessanterweise, haben es die Indizes sehr gelassen hingenommen. Das zeigt wiedermal wie viel Gier am Markt herrscht.

Was bringt das Jahr 2020 und kommt es zu einem Crash?

Nach der Methode der saisonalen Muster von Larry Williams gibt es in einem Jahrzehnt 2 Jahre, die ganz besonder gut laufen. Das ist immer das 5. und das 8. Jahr. Im Grunde genommen laufen ab dem 5. Jahr alle Jahr recht gut bis einschließlich das Jahr mit der Null. In diesem Fall wäre es das Jahr 2020.
Laut Saisonalen Muster ist jedes Jahrzehnt mit einer “0” gut gelaufen und erst die 1 hat große Veränderungen gebracht. In manchen Jahrzehnten hat sich die Baisse um ein bis 2 Jahre verschoben.

Fazit:

Wenn ich nun den gesamten Ist-Zustand beachte und die saisonalen Muster miteinbeziehe, sowie den Anschlag auf den iranischen General Soleimani, dann könnte es durchaus sein, das es zu einen Gegenangriff kommt. Damit wäre würde es zu einer vorverlegten Wirtschaftskrise kommen, die sich durchaus zu einer Weltwirtschaftskrise entwickeln kann. In diesen Fall hoffe ich jedoch, dass es nicht zu einen Weltkrieg kommt.

Sollte es bei einem Bürgerkrieg bleiben, so wird es zu einer ganz normalen Wirtschaftskriese kommen, wie zum Beispiel 2000 oder 2008. Der Bürgerkrieg würde die Krise nur beschleunigen. Vermeiden können wir sie ohnehin nicht. Sollte sich aber die Lage wieder beruhigen, dann könnte das Jahr 2020 durchaus noch ein richtig starkes Jahr werden.

In diesen Fall würde ich dann, Anfang September etwas vorsichtiger werden und mit den Investitionen etwas zurückfahren. Die meisten Krisen brechen häufig im letzten Quartal des Jahres aus. Da das Jahr 2021 laut den saisonalen Mustern – eher ein schlechtes, als rechtes Jahr wird, so wäre man wohl gut beraten sein hart verdientes Geld auf die Seite zu sparen und erst dann wieder einzusteigen, wenn die Panik am größten ist und der gesamte Markt über verkauft ist. In dieser Zeit sind die Aktienkurse am tiefsten und die Panik am größten. Genau in dieser Zeit steigen die großen Jungs wieder ein und Du kannst das auch tun.

Weiterführende Literatur von Larry Williams: “Die richtige Aktie zur richtigen Zeit”